Ein 22 Jahre alter Sohn des Paares erhielt ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung. Gegen seinen mitangeklagten jüngeren Bruder (19) wurde noch kein Urteil gesprochen. Hier müsse zunächst noch ein forensisch-psychiatrisches Gutachten abgewartet werden, sagte der Sprecher. Der 22-Jährige sei des Bandendiebstahls in elf Fällen, seine Eltern jeweils in 16 Fällen schuldig gesprochen worden.

Die Familie hatte laut Anklage in wechselnder Tatbeteiligung zwischen September 2015 und August 2016 Markenräder im Großraum Dresden sowie in den Kreisen Bautzen und Görlitz gestohlen, vorwiegend um damit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, aber auch für Urlaubsreisen.

Die 44 Jahre alte Mutter und ihr ein Jahr jüngerer Mann waren im August 2016 im polnischen Zgorzelec durch die dortige Kriminalpolizei beim Verkauf gestohlener Fahrräder festgenommenen worden, wo die Familie ein Lager für das Diebesgut eingerichtet hatte. Zeitgleich durchsuchte die deutsche Polizei die Wohnung der Familie im Raum Niesky.

Bis zur Rechtskraft des Urteils hob das Gericht die Haftbefehle gegen das arbeitslose Paar auf. Aufgrund der bereits verbüßten Strafe werde kein Fluchtgrund mehr gesehen, sagte der Sprecher. Sollten binnen einer Woche keine Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt werden, müsse das Paar aber wieder in Haft.