Denn sie konnten einen ungewohnt schwachen Auftritt ihres früheren Landesfürsten beobachten.
Die Aufmerksamkeit der rund 900 Gäste ließ schnell nach, weil Stolpes vierzigminütige Rede so langatmig und langweilig war, dass er gegen das immer lauter werdende Gemurmel bald nicht mehr ankam - ein Novum. Stolpe musste um etwas mehr Ruhe bitten.
"Das hat es früher nicht gegeben", berichteten Teilnehmer später in Potsdam. "Früher konnte man eine Stecknadel fallen hören, wenn Stolpe sprach." Vielleicht sei es doch ein Fehler gewesen, dass er sich den neuen Job auf seine Tage noch zugemutet habe, meinten frühere Mitstreiter besorgt. (ma/thm)