Das habe der Stiftungsrat auf seiner Sitzung am Freitag beschlossen. Die Stiftung kann 2013 gut 18 Millionen Euro ausgeben. Der Bund, Sachsen und Brandenburg stellen davon 17,8 Millionen Euro zur Verfügung. Gegenüber 2012 sei dies rund eine Million Euro mehr. Der Bund erhöhe seinen Zuschuss um 500 000 Euro auf 8,7 Millionen Euro. Sachsen gibt 6,2 Millionen Euro dazu und damit 356 000 Euro mehr. Brandenburgs Anteil steigt um rund 167 000 Euro auf 2,9 Millionen Euro.