Immer wieder seien Angriffe gegen Asylbewerber und Migranten als Einzelfälle abgetan worden. "Dabei gibt es über Jahrzehnte gewachsene Strukturen rechtsex-tremer Gruppen." Im April dieses Jahres hatten mehrere Opferberatungen Zahlen über rechtsextreme Übergriffe veröffentlicht. Wie aus der Statistik hervorgeht, gab es 2014 in Sachsen mit 257 Angriffen die meisten Vorfälle in Ostdeutschland.