Der Zuschuss des Bundes liegt damit 15 000 Euro über der im dritten Finanzierungsabkommen vereinbarten Fördersumme.

"Der Bund kommt mit der Zuwendung seiner Verpflichtung nach und stellt die Bewahrung der sorbischen Sprache und Kultur als Ausdruck der Identität des sorbischen Volkes langfristig sicher", so Michalk nach der Abstimmung.

Nach dem dritten Finanzierungsabkommen stehen der Sorbischen Stiftung jährlich 18,6 Millionen Euro zur Verfügung.