"Es muss etwas getan werden, dass die Gerichte Zeit für den Bürger haben", sagte der Spreewälder Abgeordnete Benjamin Raschke. "Was ist das Recht noch wert, wenn es überhaupt nicht rechtzeitig kommt?"

Und der CDU-Rechtspolitiker Danny Eichelbaum verwies darauf, dass etwa die Sozialrichter in keinem anderen Bundesland so belastet seien wie in Brandenburg. "Erst kürzlich wurde einem Kläger eine Entschädigung für ein acht Jahre dauerndes Verfahren vor dem Sozialgericht Cottbus zugesprochen." Und Christoph Schulze von den Freien Wählern beklagte, dass es in Brandenburg einen Investitionsrückstau von 540 Millionen Euro gebe, weil Grundbucheintragungen zu lange dauerten. Dagegen verwies Justizminister Helmuth Markov (SPD) darauf, dass die Koalition an kritischen Stellen durchaus Neueinstellungen plane. "Aber natürlich sind die Gemüter überhitzt", sagte Markov. "Der Rechtsstaat steht vor dem Untergang, und schuld daran bin natürlich ich - der geizige ehemalige Finanzminister, der überhaupt kein Verständnis für die Justiz entwickelt hat."