Damit ging er deutlich über die bisherigen Forderungen seiner Partei nach schärferen Transparenzregeln hinaus. Steinbrück nannte die Vorwürfe gegen ihn "dämlich" und betonte, er sei nie ein "Knecht des Kapitals" gewesen. Andere führende SPD-Politiker warfen der Koalition "Verlogenheit" und "Heuchelei" vor. Union, FDP und Grüne lehnten den Vorstoß ab.

Kommentar Seite 2

Politik Seite 5