Naturschutz und Regionalplanung seien zwei Seiten einer Medaille, sagte er am Mittwoch. Ziel sei, ein tragfähiges Konzept für das rund 27 000 Hektar große, munitionsbelastete Areal nördlich von Cottbus zu erarbeiten. Das Konzept soll im August fertig sein. dpa/mb