| 07:44 Uhr

Starkregen soll die Lausitz treffen

Die Muskauer Straße in Weißwasser steht nach einem Platzregen unter Wasser.
Die Muskauer Straße in Weißwasser steht nach einem Platzregen unter Wasser. FOTO: Christian Köhler
Cottbus. Nach den Gewittern am Mittwoch muss die Lausitz mit weiteren Unwettern rechnen. Wetterdienste warnen vor Starkregen, der von heute bis zum Freitag für Probleme sorgen könnte. bob

Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstagmorgen folgende Warnung herausgegeben: "Ab heute Vormittag vom östlichen Mittelgebirgsraum beginnende und sich nordwärts über Brandenburg nach Mecklenburg Vorpommern ausdehnende und länger andauernde schauerartige Regenfälle mit Unwetterpotential. Dabei bis Freitagabend gebietsweise Regenmengen zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter." Infolge des Dauerregens sind unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich.

Die Unwetterzentrale hat für Ostsachsen und Spree-Neiße die zweithöchste Warnstufe "rot" ausgerufen. Im Verlauf des Donnerstags ist demnach mit schauerartigem, örtlich gewittrigem Regen mit 40 bis 50 Litern pro Quadratmeter zu rechnen, lokal auch mehr. Für die gesamte Lausitz gilt eine Gewittervorwarnung, die sich bis in die Nacht zum Freitag erstreckt.

Unwetterwarnungen vom DWD