ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Staatsschutz ermittelt wegen Anschlags auf Tagebau-Kritiker

Görlitz. Unbekannte haben in der Nacht zum vorigen Freitag zum dritten Mal den Briefkasten von Tagebau-Kritikern in Neustadt/Spree mit Pyrotechnik gesprengt. Zur selben Zeit wurde in Rohne auf einem Privatgrundstück ein großes Gewebeplakat mit einer Aufschrift gegen den Aufschluss neuer Tagebaue zerstört. sim

Wie ein Polizeisprecher bestätigte, ermittelt der Staatsschutz in Görlitz. Betroffen von den Briefkastensprengungen sind Adrian Rinnert und Friederike Böttcher von dem Bündnis "Strukturwandel jetzt", das gegen den Erweiterungs-Tagebau Nochten II kämpft. "Hier wird versucht, Angst zu verbreiten und letztendlich Kritiker des Tagebaus verstummen zu lassen", beklagt Rinnert.