Mit Unterstützung der Landesbibliothek wurde dafür das dunkelgrün eingefasste Buch mit den Goldenen Seiten, das sonst nur für hochkarätige Gäste aus der Vitrine genommen wird, digitalisiert.

Die erste Unterschrift stammt vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker aus dem Jahr 1991. Danach trugen sich unter anderen die britische Queen Elizabeth II., die inzwischen zurückgetretene niederländische Königin Beatrix, der russische Präsident Wladimir Putin und der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ein. Für den bislang letzten Eintrag sorgte der ehemalige Staatspräsident Südafrikas, Frederik Willem de Klerk.

Die meisten Gäste leisteten lediglich ihre Unterschrift. Obama überbrachte Grüße des amerikanischen Volkes. In das Gästebuch des Freistaates dürfen sich nur Staatsoberhäupter, Regierungschefs und gekrönte Häupter eintragen. Wenige Male wurden von dieser Regelung Ausnahmen gemacht, darunter für Bundesbankpräsident Jens Weidmann und José Manuel Barroso, den aus Portugal stammenden früheren Kommissionschef der Europäischen Union.