Mit dem Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung wird heute gerechnet.
Der von der allein erziehenden Mutter des Kindes herbeigerufene Notarzt hatte am Sonntagvormittag den Jungen leblos vorgefunden. Alle Versuche, ihn zu reanimieren, waren allerdings erfolglos geblieben. Der Vierjährige soll noch am Sonnabend ohne sichtbare Anzeichen für eine akute Erkrankung herumgetollt haben. Er soll wegen Asthma in ärztlich Behandlung gewesen sein.
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gab es keine Anzeichen für eine Misshandlung des Kindes. Mit der Obduktion soll vor allem auch geklärt werden, ob eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht durch die Mutter vorgelegen haben könnte.
(Eig.Ber./sw)