In Richtung Landesregierung fordert Dahme-Spreewald-Landrat Stephan Loge (SPD) bereits Vertragsstrafen für das Unternehmen, das die Strecke Cottbus - Wismar ab Sonntag bedienen wird. Allerdings sind die dafür bestellten Fahrzeuge nicht eingetroffen, so dass die DB Regio weiterhin als Vertragspartner auf der Verbindung unterwegs sein wird. Da diese schwächere Loks einsetzt, kommt es zu Verspätungen, die durch die Durchfahrt in Brand kompensiert werden sollen. Die Fahrgäste sollen dort bis Februar auf die Regionalbahn umsteigen.

Als skandalös wird dabei nicht nur empfunden, dass der Freizeitpark Tropical Islands "abgeklemmt" werde, so Geschäftsführer Ole Bested Hensing, und zahlreiche Pendler aus dem Unterspreewald äußerst kurzfristig informiert wurden, wie Amtsdirektor Jens-Hermann Kleine (CDU) empört kritisiert. Als skandalös wird vor allem empfunden, was Heiko Terno vom Bauernverband im jüngsten Dahme-Spreewald-Kreistag berichtete. Am Rande einer Klausurtagung habe ihm Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD) erzählt, dass er vor eine Wahl zwischen den Haltepunkten Raddusch (bei Vetschau) und Brand gestellt worden sei und sich gegen Brand entschieden habe. Das kann Sprecher Lothar Wiegand nicht bestätigen. "Das ist nicht unsere Entscheidung, sondern die der Fahrplanexperten."

Unterdessen sind die Einflussmöglichkeiten auf die Odeg und die Zulieferer offenbar sehr gering. Landrat Stephan Loge will dennoch gemeinsam mit Touristikern Druck machen.