Gleichzeitig beauftragten die Abgeordneten die Verwaltung, auf die Auflösung der FBG bereits zum 1. Januar 2012 hinzuwirken. Sollten die anderen Gesellschafter - die Städte Spremberg und Welzow, die Gemeinde Neu-Seeland und die Spremberger Stadtwerke - einem solch schnellen Ende nicht zustimmen, wird der Landkreis Ende 2012 aussteigen. Unterdessen hat der Spremberger Hauptausschuss mit klarer Mehrheit den Ausstieg der Stadt aus der FBG empfohlen.