ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:41 Uhr

Lärmschutz
Klein Oßniger müssen weiter mit Verkehrslärm leben

Klein Oßnig. (ta) Die Anwohner der Bundesstraße 169 in der Ortsdurchfahrt Klein Oßnig werden weiter mit erhöhter Lärmbelastung leben müssen. In einem am Dienstag in dem Ort nahe Cottbus vorgestellten neuerlichen Bescheid des Spree-Neiße-Kreises lehnt es die Behörde ab, Schwerverkehr auf Autobahnen umzuleiten. Von Christian Taubert

Dies hatte Ende 2013 eine Anwohnerin beantragt. Nachdem der Spree-Neiße-Kreis den Antrag ablehnte, war sie vor das Cottbuser Verwaltungsgericht gezogen. Die Richter bestätigten die Forderungen der Klägerin. Im neuen Bescheid sieht die Behörde aber nur im Einbau von Lärmschutzfenstern eine effektive Lösung zum Schutz der Anwohner.