Geschossen wurde in der Kreisliga und in der Kreisklasse. Jeder Schütze hatte 40 Schuss, um das Ziel in zehn Metern Entfernung zu treffen.

In der Kreisklasse musste sich die Schützengarde Niewitz der zweiten Mannschaft der Golßener Schützen mit 812 Ringen zu 949 Ringen geschlagen geben und die Schützengilde KW/Wildau besiegte mit 922:883 das Team der Teupitzer Schützengilde II.

Mit viel Spannung verlief auch der Start in der Kreisliga. Die erste Golßener Mannschaft unterlag in ihren beiden Aufeinandertreffen der Interessengemeinschaft Märkische Heide und der Schützengilde zu Lübben II jeweils mit 1:2. Des Weiteren gewann die IG Märkische Heide auch das zweite Duell gegen die Teupitzer Schützengilde I und ist nun Tabellenführer in der Kreisliga.

Am 12. Dezember wird ein weiterer Wettkampftag der Luftdruck-Schützen in Golßen ausgetragen.