Dabei sollten sie in der Lage sein, sich mit einem vollen Erfolg weiter im Ligamittelfeld zu etablieren.

Das abstiegsbedrohte Sextett von Turbine Lauta reist zum Tabellendritten Empor Tröbigau und steht vor einer schwer lösbaren Aufgabe. Mit voller Kapelle ist aber auch dort etwas zu holen. Bangemachen gilt nicht, lautet die Devise des Lautaer Teams.