Die fünf Staffelletzten spielten dazu auf den Thonberger Bahnen den einzigen Absteiger aus.

Dabei traf es den KSV Neugersdorf II, der mit 1456 Zählern (Jürgen Halank 389) in den sauren Apfel beißen muss. Die Hoyerswerdaer spielten solide und erreichten mit 1551 Kegeln hinter dem verstärkten SV Sörnewitz II mit 1603 (Heinrich Puls Tagesbestleistung 422) und dem KSV Freital mit 1554 (Eberhard Berger 416) den die Klasse erhaltenden dritten Turnierplatz. Manfred Seifert (409), Detlef Mücke (398), Jürgen Rothe (373) und Helmut John (371) trugen dazu bei. Vierter wurde der Radeberger SV mit 1482 Kegeln.