Beim CHIO in Aachen können die Springreiter in diesem Jahr deutlich mehr Geld verdienen. Allein im Nationenpreis des größten Reitturniers der Welt wird das Preisgeld auf eine Million Euro verdoppelt, bestätigte Geschäftsführer Michael Mronz der Deutschen Presse-Agentur.

Der CHIO-Nationenpreis ist damit der weltweit am höchsten dotierte Team-Wettbewerb für Nationalmannschaften. Der CHIO findet in diesem Jahr vom 2. bis 7. Juni statt.

Auch bei zwei anderen Prüfungen wird das Preisgeld deutlich erhöht. Im Preis von Europa und im Preis von Nordrhein-Westfalen gibt es jeweils 200.000 Euro zu verdienen. „Die sind so schwer wie woanders die Großen Preise, die Dotierung ist nicht entsprechend“, hatte der Springreiter Marcus Ehning vor dem CHIO 2019 gesagt.

CHIO