Die 30-jährige Leichtathletin gewann die Wahl der Sportjournalisten vor der Schützin Katrin Quooß (PSG zu Wittstock) und Franziska Weber (Kanu/ OSC Potsdam).

Bei den Männern setzte sich erwartungsgemäß der Potsdamer Kanute Sebastian Brendel durch. Der zweifache Welt- und Europameister wurde zum zweiten Mal nach 2012 als "Brandenburgs Sportler des Jahres" geehrt. Hinter Brendel belegte der Schwimmer Christian Diener Rang zwei. Der gebürtige Cottbuser vom OSC Potsdam zeigte sich nach seinem famosen zweiten Platz über 200 Meter Rücken bei der EM in Berlin keineswegs satt und legte bei der Kurzbahn-DM im Herbst ganze fünf Titel nach. Dritter wurde mit Yannick Lebherz ein weiterer Schwimmer.

Brandenburgs "Mannschaft des Jahres" ist das Bundesligateam des 1. FFC Turbine Potsdam. Mit ihrem nunmehr zehnten Titel bauten die Fußball-Frauen ihren Siegrekord bei der Wahl weiter aus. Auf den weiteren Plätzen folgten die Volleyball-Teams Netzhoppers Königs Wusterhausen-Bestensee und SC Potsdam.