Mein lieber Sportchef in der Redaktion kann es nicht lassen: „Guck mal, die Franzosen“, sagt er. Ist deren Trikotfarbe nicht so ähnlich wie bei Schalke? Ja, kann sein. Als S04-Fan habe ich es derzeit echt nicht leicht.
Muss mich an die zweite Liga gewöhnen (ist eh' besser als diese 1. Plastik-Bundesliga, noch echte Vereine usw.). Und nun auch noch das Auftaktspiel des DFB-Teams bei dieser von Corona beschränkten Nachhol-EM gegen Frankreich. Zweite gegen erste Liga sozusagen.
Kann Deutschland es schaffen? Ich sage mal so: Es wäre schon ein größeres europäisches Fußball-Wunder, wenn Jogi Löw binnen weniger Wochen aus alten Haudegen und jungen Spielern eine echte Nationalmannschaft geformt hätte, die nun mit den Stars aus Frankreich mithalten könnte.

Ein Herz für die Fußball-Underdogs

Einerseits ist mir das egal. Denn „Allez les Bleus!“, der aus Revolutionszeiten nach 1789 übernommene Ruf der Frankreich-Fans, hat für mich gerade nur eine Bedeutung: Und die heißt Mission Wiederaufstieg. Das ist zwar provinziell. Aber ich schaue dadurch nicht so verbissen auf diese Fußball-Europameisterschaft, die „2020“ heißt, 2021 ausgetragen und im Sommer 2022 hoffentlich von anderen sportlichen Mega-Ereignissen überlagert wird.
Andererseits – obwohl ich Frankreichs Fußball mag – schlägt mein Herz mit den Underdogs. Und das ist in diesem Spiel des amtierenden Weltmeisters gegen das Null-zu-sechs-Klatsche-gegen-Spanien-Team nun mal... Allez, Schland! Und für immer: „Allez, Königsblau!“ Die Farbe ist übrigens einzigartig, Sportchef.