Bis zur Pause hielten die Gäste beim Spielstand von 12:12 gut mit. Nach Wiederbeginn erreichten die Lausitzer ein deutliches Übergewicht. Als dem LHC in der 45. Minute erstmals eine Drei-Tore-Führung gelang, war der Widerstand gebrochen. Überragender Spieler in den Reihen der Cottbuser war Marcus Meier, der klug Regie führte und mit elf Treffern erfolgreicher Torschütze war. Der LHC rückte damit auf den 3. Tabellenrang vor.