Oh, wie ist das schön! Nach dem Treffer zum 4:1 stimmten deutsche Fans den Jubelgesang an, der seit Corona wegen leerer Ränge kaum noch zu hören gewesen war. Die deutschen Anhänger unter den knapp 14.000 Zuschauern zeigten, dass sie den Portugiesen auch stimmlich gewachsen waren. Bis dahin hatten die Hymnen aus dem portugiesischen Block die deutschen Anfeuerungen locker übertönt. Nachdem das Spiel entschieden war, dürften viele Zuschauer vor lauter Freude aber nicht nur die triste Bundesliga-Saison vergessen, sondern auch die Hygiene-Regeln für einen Moment vernachlässigt haben.
Doch die Ordner in der Münchner Arena spielten nicht mit. Vielmehr schienen sie sich vorgenommen zu haben, die Regeln im Vergleich zum Spiel gegen Frankreich konsequenter durchzusetzen – freundlich, aber bestimmt. In vielen Blöcken gingen sie regelmäßig auf und ab und hielten jeweils ein laminiertes Schild hoch, das auf die Maskenpflicht hinwies. Kaum einer wagte es zu protestieren, nachdem er den maskierten Kopf gesehen hatte. Und wer keine Maske mehr hatte, dem schenkten die Volunteers selbstverständlich eine neue.
Jetzt, nachdem alle maskiert sind, können wir näher zusammenrücken und ungestört feiern – das mögen sich einige deutsche Fans gedacht haben. Pustekuchen! Die Sicherheitsleute hatten auch Schilder für die Abstandsregel dabei.