Durch eine gute Deckungsarbeit und ein schnelles Umschaltspiel gelangen immer wieder einfach Kontertore. Die Grün-Weiß-Mannschaft von Trainer Toni Barthel konnte sich bis zur Halbzeitpause auf ein 9:15 absetzen.

Nun hieß es, auch im zweiten Abschnitt keinesfalls nachzulassen. Doch was dann im Finsterwalder Spiel passierte, verstand wohl so recht niemand. Immer wieder wurden einfache technische Fehler im Spielaufbau gemacht. Zwei Minuten vor Schluss stand es 23:24. Was nun folgte, war ein Herzschlagfinale. Friedland im Angriff - kein Torerfolg. BSV im Angriff - Ballverlust, Konter Friedland - Tor (24:24). Doch den Finsterwaldern blieben noch 30 Sekunden. Nach einer Absatzsperre am Kreis gelang den Sängerstädtern sieben Sekunden vor Schluss der entscheidende Siegtreffer. Denn den Gastgebern blieb nun fast keine Zeit mehr. Ihnen gelang es lediglich, noch einen direkt auszuführenden Freiwurf herauszuholen. Doch diesen parierte BSV-Schlussmann Julian Neubert und somit sicherten sich die Grün-Weißen die Punkte.

BSV Finsterwalde: Tor: Neubert. Feld: Graß (5 Tore), Kaßner (3), Langer (9), Müller (5), Lenz (1), Görner, Biele (2), Tanneberger und Hänneschen.