Zu holen gab es aber auch gegen Königswartha nichts.

Die Zeißiger waren engagiert, kassierten jedoch schon früh zwei sehr einfache und vermeidbare Gegentore. In der 12. Minute war es Oliver Grasse, der die Gäste mit einer feinen Einzelleistung in Führung brachte. Nur fünf Minuten später gelang David Fleißner das 0:2. In der 85. Minute setzte ebenfalls David Fleißner mit seinem Tor zum 0:3 den endgültigen Schlusspunkt unter die Partie. "Königswartha lieferte uns ein richtiges Lehrbeispiel eines erfolgreichen Spiels. Sie haben kompakt gestanden und nach vorn mit langen Bällen agiert. So sind die ersten beiden Toren auch mit ein wenig Glück für die Gäste gefallen. Wir aber waren echt schwach. Da gibt es nichts zu beschönigen. Der Sieg für Königswartha war auch in der Höhe gerecht", sagte SVZ-Kicker Rostam Geso nach dem Spiel.

SV Zeißig: Hubertus Zschorlich, Nico Helm, Robin Unruh, Robin (75. Paul Kowal), René Guroll, Denny Schäfer, David Schumacher, Tom Tschierske, Marc-Bruno Laser, Rostam Geso, Felix Döhl, Christopher Franke (46. Benjamin Müller).