(jam) Der Aderlass bei den Lausitzer Füchsen geht weiter. Nun stehen auch die Wechsel von Kapitän Anders Eriksson sowie Chris Owens fest. Am Dienstag vermeldete der Eishockey-Zweitligist, dass die beiden Kontingentspieler Weißwasser mit unbekanntem Ziel verlassen. Für den Lausitzer Club sind es die Abgänge 14 und 15 nach Ablauf der erfolgreichen DEL2-Spielzeit.  Erst jüngst hatten die Füchse den Wechsel von Torjäger Jeff Hayes zum Zweitliga-Meister Ravensburg Towerstars bekanntgegeben.

Nun folgen mit Eriksson und Owens weitere Topspieler. Der Schwede Erikksson, der auf und neben dem Eis sowohl als Führungspersönlichkeit als auch als Ruhepol galt, erzielte in 105 Partien für die Lausitzer Füchse 39 Tore und steuerte 63 Vorlagen bei.

Mit dem Kanadier Owens geht zudem ein offensivstarker Verteidiger, der in 108 Partien für die Füchse auf 20 Treffer und 65 Vorlagen kam.

Die Lausitzer Mannschaft von Trainer Corey Neilson, der schon vor einiger Zeit seinen Verbleib in Weißwasser verkündet hatte, verändert damit in der Saisonpause weiter ihr Gesicht. Der kanadisch-britische Coach ist aktuell übrigens bei der Eishockey-WM in der Slowakei als Assistenzcoach des britischen Teams im Einsatz.