Die Lausitzer Füchse vermelden die Verpflichtung von zwei Zweitliga-Meisterspielern. Von den Ravensburg Towerstars wechseln Verteidiger Ondrej Pozivil (32) und Stürmer Daniel Schwamberger (23) nach Weißwasser. Mit Ravensburg gewannen die beiden Deutsch-Tschechen in der abgelaufenen Saison den DEL2-Titel.

Ondrej Pozivil bringt die Erfahrung von über 600 Profispielen mit. Seit 2016 war der offensivstarke Verteidiger in Ravensburg unter Vertrag. In der abgelaufenen Finalserie gegen die Löwen Frankfurt kam Pozivil auf zwei Tore und elf Vorlagen. Sein Bruder Lukas Pozivil spielte von 2014 bis 2016 bei den Füchsen.

Daniel Schwamberger spielte ebenfalls seit 2016 in Ravensburg. In 176 Partien erzielte er 24 Tore und gab 43 Vorlagen. Bemerkenswert: In diesen drei Jahren fehlte der An­greifer in keinem einzigen Pflichtspiel. In dieser Saison erhielt Schwamberger eine DEL-Förder­lizenz der Wild Wings Schwenningen und absolvierte eine Partie in der höchsten deutschen Spielklasse.

Für die Lausitzer Füchse sind es die Neuzugänge Nummer zwei und drei. Zuvor hatten sie bereits Leon Fern (Moskitos Essen) verpflichtet.

Ondrej Pozivil: „Ich bin sehr gespannt auf das, was mich erwartet, und freue mich, ein Teil der Eishockeyfamilie in Weißwasser zu werden. Nach meiner Meinung ist die Organisation bei den Füchsen eine sehr gute mit hoher Qualität. Ich habe nach einem neuen Team und nach Veränderungen gesucht. Nun will ich mein Bestes geben, um mit den Füchsen eine erfolgreiche Saison mit guten Resultaten zu schaffen. Natürlich habe ich mit meinem Bruder Lukas gesprochen, der drei Jahre in Weißwasser gespielt hat. Er hat mir nur Gutes über den Club erzählt. So war es nicht schwer, eine Entscheidung für die Füchse zu treffen. Ich weiß, dass Weißwasser eine typische Eishockey-Stadt ist, in der sich fast alles um diesen Sport dreht. Die Anhänger hier sind fantastisch. Es war immer eine heiße Atmosphäre, wenn ich da gespielt habe. Auch das Stadion ist sehr schön. Ich freue mich schon auf meine ersten Spiele dort. Weißwasser bietet aber rund um die Stadt auch viel Natur.“

Daniel Schwamberger: „Der Grund, warum ich mich entschlossen habe, zu wechseln, liegt darin, dass ich mich weiterentwickeln möchte und noch mehr Erfahrungen sammeln. Weißwasser war der erste Club, der mir ein Vertragsangebot unterbreitete und sich sehr und fair um mich bemühte. Das weiß ich zu schätzen. Der Verein ist etabliert, hat zuletzt an der Spitze der Liga mitgespielt und ich glaube und will dabei helfen, dass das auch in der nächsten Saison so wird.“