Von Steven Wiesner
und Frank Noack

Dass die Lausitzer Füchse eine Glückssträhne haben, kann man nicht unbedingt behaupten. Beim tschechischen Zweitligisten HC Stadion Litomerice verloren die Weißwasseraner am Donnerstagabend mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3), nachdem zuvor auch schon die Testspiele gegen die Hamburg Crocodiles (3:5), Ceske Budejovice (2:4) und HC Kladno (1:5) verloren gegangen waren.

Unruhig werden die Füchse-Verantwortlichen um Geschäftsführer Dirk Rohrbach deswegen aber nicht. Einerseits weil man auch schon drei Erfolge im Penaltyschießen verbuchen konnte gegen Budejovice, Benatky nad Jizerou und die Eisbären Berlin zum Saisonauftakt, und andererseits weil man „Ergebnisse in der Vorbereitung auch nicht überbewerten sollte“, wie Rohrbach sagt. „Sie ist nun mal auch dafür da, dass man ein paar Experimente in kleiner Form durchführt“, so Rohrbach.

Ein überraschendes Experiment war am Donnerstag sicher auch die Besetzung der Torhüterposition. Denn weder Mac Carruth noch Maximilian Franzreb waren zwischen dem Gestänge der Füchse zu finden, sondern Marvin Cüpper von den Eisbären Berlin. Franzreb ist derweil im Austausch zum DEL-Kooperationspartner berufen worden. „Maximilian Franzreb hat sich mit guten Leistungen im Training und in den Spielen in Weißwasser angeboten. Außerdem ist vereinbart, dass jeder Torhüter während der Saisonvorbereitung seine Einsatzchancen bei den Eisbären Berlin bekommt“, begründet Torwart-Trainer Sebastian Elwing den Austausch der Keeper. Cüpper hat laut Elwing am Donnerstagabend „ein gutes Spiel“ gemacht bei der Niederlage in Tschechien, bei der Verteidiger Jakub Kania sein Comeback gab nach überstandener Verletzungspause.

Am Sonntag wird nochmal trainiert, dann gibt es zwei Tage frei und mit den abschließenden Testspielen gegen die Oberligisten Hannover Indians (6. September, 20 Uhr) und Icefighters Leipzig (8. September, 17 Uhr) soll die Mannschaft von Trainer Corey Neilson dann wieder den "normalen Freitags-Sonntags-Rhythmus" aufnehmen vor dem DEL2-Start am 13. September gegen die Wölfe Freiburg, erklärt Dirk Rohrbach. "Da sollte dann schon die Harmonie stimmen in den einzelnen Blöcken."

Vorher gibt es aber noch einen gemütlichen Abend im Volkshausgarten an diesem Samstag. Beim Sommerkino der Stadt Weißwasser werden die Füchse ab 18.30 Uhr eine Autogrammstunde geben.