Zur Endrunde um die Bezirksmeisterschaft bei den Mädchen der U 18 (Jahrgang 2005 und jünger) sind am Samstag in Weißwasser fünf Volleyballmannschaften angereten. Austragungsstätte war die Dreifelderhalle in der Lutherstraße in der Glasmacherstadt. Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden. Die Mannschaft von der heimischen TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser besiegt im ersten Spiel die Neiße Volleys aus Reichenbach klar in 2:0 Sätzen.

Weißwasseranerinnen lassen nichts anbrennen

Im zweiten Spiel gegen den MSV Bautzen 04 wurde das Team um Kapitän Enie Janke schon etwas mehr gefordert. Nach 25:21 im ersten Satz hieß es 25:19 im zweiten Durchgang. Ein wichtiger Sieg, wie sich im weiteren Turnierverlauf zeigte. Dritter Gegner ist der VV Zittau 09. Auch hier haben die TSG-Volleyballerinnen keine Zweifel aufkommen lassen, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Zwei Siegessätze folgten. Im letzten Spiel der TSG gegen VF Blau-Weiß Hoyerswerda hat der Trainer allen Spielerinnen eine Einsatzchance gegeben, wie Ralf Schumacher berichtet. Auch dabei haben die Weißwasseranerinner nichts anbrennen lassen und siegten nach zwei Sätzen.
Nach den vier Siegen ohne Satzverlust wurden die TSG-Volleyballerinnen souveräner Bezirksmeister und haben sich damit für die Landesmeisterschaft in der U18 qualifiziert. Ein großes Dankeschön gilt erneut dem SV Blau-Weiß 07 Spremberg. Vier Mädchen aus Spremberg verstärkten den TSG-Sechser bei dieser Meisterschaft. Für Weißwasser ist es bereits der vierte Meistertitel dieser Saison.