Nach einer Viertelstunde nutzte Tony Jaumann eine Flanke von Rene Lunitz per Kopf zur 0:1-Führung. Als der gleiche Spieler in der 23. Minute drei Gaglower Abwehrspieler austanzte und überlegt am Torwart vorbei zum 0:2 den Ball ins Tor schob, glaubten die mitgereisten Fans schon an einen möglichen Sieg zum Saisonende, zumal Merzdorf/Gröden bis dahin die dominierende Mannschaft war und durch Mirko Hofmann und Rene Lunitz weitere Großchancen besaß. Doch kurz vor dem Pausenpfiff nutzten die Gaglower noch eine halbherzige Abwehraktion durch ihren Routinier Fraedrich zum 1:2-Anschlusstreffer.
Die Gaglower kamen hellwach aus der Kabine und überrumpelten gleich die noch nicht sortierte Gästeabwehr mit dem 2:2-Ausgleichstreffer. Rene Lunitz hätte die Gäste wieder in Führung schießen können, doch völlig freistehend schoss er den Ball nur neben das Gehäuse. In Gegenzug machte es Fraedrich besser und verwandelte seine Chance zum 3:2.
Nach einer Stunde konnte Tommy Lehmann nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter nutzte Marcel Trobisch zum 3:3-Ausgleich. Doch die Freude währte nicht lange, denn schon in der nächsten Minute erzielten die Gastgeber den erneuten Führungstreffer. Wieder half der Gast kräftig mit. Die Schlussminuten gehörten dann nochmals den Merzdorf/Grödenern. Doch selbst so genannte 100-Prozentige wurden von ihnen nicht zum Toreschießen genutzt.

Merzdorf/Gröden:
R. Kahlert, Thiele (Noel), Hink, Weise, Kirschner (Preußer), Trobisch (Weber), Lehmann, Hofmann, M. Thielemann, Lunitz , Jaumann; Tore: 1:0 Jaumann (16., 23.), 2:1 Fraedrich (44.), 2:2, 3:2 Klose (46., 52.), 3:3 Trobisch (60.), 4:3 Fraedrich (61.); Schiedsrichter: Kochan (Calau); Zuschauer: 50.