Der 30-Jährige vom T-Mobile-Team, der sich Ende März bei einem Trainingssturz eine Schultereckgelenksprengung zugezogen hatte, wird bei dem Rennen durch den Freistaat vom 24. bis zum 28. Mai sein Comeback geben. Das teilte der Veranstalter gestern mit.
Andreas Klöden ist trotz seiner Zwangspause laut Team-Manager Olaf Ludwig für die Tour de France gesetzt und soll Jan Ullrich zum zweiten Sieg bei der Frankreich-Rundfahrt verhelfen.
Im vergangenen Jahr hatte Klöden die Bayern-Rundfahrt ebenfalls zur Tour-Vorbereitung genutzt und die schwere Schlussetappe des Rennens in Neumarkt gewonnen. Ebenfalls im T-Mobile-Aufgebot steht Team-Neuling Patrik Sinkewitz (Künzell).
Die Strecke der Bayern-Rundfahrt führt in diesem Jahr über knapp 800 Kilometer. Start ist in Gunzenhausen, Zielort ist Cham. Prominentester Starter ist Milram-Profi Erik Zabel (Unna), der bereits 15 Etappensiege bei der Rundfahrt feierte. (dpa/fxk)