Das heißt, ich esse zu 80 Prozent gesund, gönne mir zu 20 Prozent aber auch mal einen Döner. Dabei sollte man nicht dogmatisch vorgehen, sonst wird die Ernährung zur mentalen Belastung.