Juni unterschreiben. Da der gebürtige Slowene mit deutschem Pass sein letztes Pflichtspiel im September bestritten hat und sich seitdem allein fithalten musste, soll er zunächst bei den FCE- Amateuren in der Oberliga Spielpraxis sammeln.
„Er hat seine technischen Fähigkeiten in den Testspielen angedeutet. Aber er hat vor allem im körperlichen Bereich noch einige Defizite aufzuholen. Jetzt liegt es an ihm, wie schnell er den Sprung in den Profikader schafft“ , betont Trainer Petrik Sander. Beim 2:0-Sieg gegen Al Nasr bereitete der Probespieler den ersten Cottbuser Treffer durch Daniel Frahn durch eine schöne Einzelleistung vor.
In jedem Fall ist Suljanovic eine ausgesprochen preisgünstige Verstärkung. Er bleibt praktisch zum Nulltarif in der Lausitz. Denn sowohl die Kosten für seinen Aufenthalt im Trainingslager von Dubai als auch das Gehalt im nächsten halben Jahr übernimmt dessen Spielerberater, der seinem Klienten mit dieser Hilfsaktion den Sprung zurück in den Profifußball ermöglichen möchte.
Gleichwohl ist Energie weiterhin auf der Suche nach einem Stürmer. Denn nach dem Weggang von Michael Thurk sieht Sander in der Offensive noch erheblichen Handlungsbedarf bis zum Transferschluss am 31. Januar. "Das Präsidium hat mir signalisiert, dass dafür trotz unserer schwierigen Situation finanzielle Mittel bereitgestellt werden", betonte der Trainer gestern in Dubai.
Damit dürfte auch Torjäger Michael Fuß von TeBe Berlin möglicherweise wieder ein Thema für den FCE werden. Bisher konnten sich beide Vereine nicht auf eine Ablösesumme einigen. Der Viertligist aus der Hauptstadt fordert nach RUNDSCHAU-Informationen nach wie vor 90 000 Euro. Ursprünglich sollte Fuß schon mit in das Trainingslager reisen. TeBe erteilte ihm jedoch keine Freigabe.