Deswegen geht die Welt jedoch nicht unter.
Thomas von Heesen (Cheftrainer Arminia Bielefeld): Cottbus war der erwartet unbequeme Gegner. Wir mussten vor allem in körperlicher Hinsicht hart für den Sieg arbeiten. Positiv ist, dass wir nach dem frühen Rückstand nicht die Nerven verloren haben. Mit der Führung im Rücken hätten wir die Konter allerdings klarer ausspielen müssen.
Kevin McKenna (Energie Cottbus): Wir haben uns zwar gut verkauft, aber letztlich verdient verloren, weil uns zwei dumme Fehler passiert sind.
Marco Küntzel (Arminia Bielefeld): Cottbus hat es uns nicht einfach gemacht. Bei den beiden Toren hatten wir natürlich auch Glück. Aber dieses Glück haben wir uns erarbeitet