Neuer Spitzenreiter der DTM ist damit der Schotte Paul di Resta (Mercedes) mit 16 Punkten.
Basis für die Entscheidung nach einer Sondersitzung der siebenköpfigen DTM-Kommission in Frankfurt/Main waren die Auswertungen von Fernseh- und Videobildern sowie Zeitlisten und Protokolle, die mehrere Fehlentscheidungen der Rennleitung dokumentierten. (Eig.Ber./tus)