Lothar Matthäus, der ein Gespräch mit dem Club geführt hatte, will seinen bis Jahresende laufenden Vertrag als ungarischer Fußball-Nationaltrainer erfüllen und steht deshalb für ein rasches Engagement bei den Franken nicht zur Verfügung. Er werde Nationaltrainer in Ungarn bleiben, obwohl ihm eine Ausstiegsklausel einen sofortigen Ausstieg aus seinem Vertrag erlaube, sagte der 44-jährige Rekordnationalspieler gestern der ungarischen Nachrichten Agentur MTI.
Nach Matthäus hat der Club unterdessen auch Kontakt zu Peter Neururer aufgenommen. Zugleich kündigte der Club eine rasche Lösung der Trainerfrage bis Mitte nächste Woche an. Beim Heimspiel morgen gegen den VfB Stuttgart soll der bisherige Co-Trainer Dieter Lieberwirth auf der Bank sitzen. (dpa/roe)