Nach ihrem guten Start in die Rückrunde mit dem Sieg (34:27) beim HSV Peenetal Loitz wollen die Cottbuser auch heute wieder ein Erfolgserlebnis feiern. „Um dran zu bleiben, müssen wir natürlich zu Hause gewinnen“ , fordert LHC-Trainer Dietmar Rösicke. Dass sie die Ludwigsfelder souverän bezwingen können, haben seine Spieler schon beim 39:29 in der Hinrunde gezeigt. Allerdings sind die Gäste auch immer für eine Überraschung gut. Zuletzt besiegte der Tabellenfünfte den ATSV Stockelsdorf, davor wurde TMBW Berlin als Verlierer wieder nach Hause geschickt. Auswärts punktete Ludwigsfelde in Rudow doppelt. „Wir müssen aufpassen“ , warnt Rösicke daher. Zumal der Gegner mit Oliver Wendlandt einen ehemaligen Schüler der Lausitzer Sportschule in seinen Reihen hat, der mit seinen gut zwei Metern Körpergröße einige Schwierigkeiten bereiten könnte. „Für einen Sieg muss es reichen“ , so Rösicke. (Eig. Ber./bw)