Vor 1400 Zuschauern wahrte der LHC so die Möglichkeit, mit zwei Spielen weniger noch an den Nordlichtern vorbeizuziehen. Die Cottbuser hatten in der Endphase ihren Vorsprung fast verspielt, gingen aber 15 Sekunden vor Schluss ein letztes Mal in Führung. Torhüter Kevin Deisting parierte dann in doppelter Unterzahl den finalen Usedomer Versuch und gab den Startschuss für eine rote Jubelarie. Am Samstag empfängt der LHC die TSG Lübbenau zum Derby.