Die Cottbuser Leichtathletin Antje Möldner-Schmidt beendet ihre Karriere. Das hat sie dem RBB in einem Interview mitgeteilt. Grund ist eine erneute Verletzung.

„Ähnlich wie damals am rechten Knöchel hat sich auch am linken ein Überbein gebildet, das weggemacht wurde. Dadurch hat sich auch die Sehnenscheide selbst entzündet. Ich hatte ständig Schmerzen“, berichtet Antje Möldner-Schmidt, die an Verletzungen und Comebacks gewöhnt ist. 2010 war bei ihr ein Tumor diagnostiziert worden. Vier Jahre später holte sie den EM-Titel im 3000-Meter-Hindernislauf. 2017 folgte eine Fußverletzung, doch die Cottbuserin kam mit 35 Jahren noch einmal zurück.

Jetzt hat sie offenbar genug davon. Um weiter Leistungssport betreiben zu können, müsste sie noch einmal operiert werden. „Danach wäre es schwer geworden, noch mal an alte Leistungen heranzukommen beziehungsweise den Körper noch mal so zu fordern“, erklärte Antje Möldner-Schmidt im RBB.