Bester Werfer für die Mannschaft von Trainer Norbert Thormeier war Alexander Knispel mit zehn Treffern.Nach einer hektischen und schwachen ersten Hälfte steigerten sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit deutlich und profitierten von zahlreichen Zeitstrafen gegen die Norddeutschen. Nach der dritten Roten Karten gegen Jonas Grabandt neun Minuten vor dem Spielende mussten die Bramstedter mangels Auswechselspieler die Partie sogar mit fünf Feldspielern zu Ende bringen. "Wir wussten, dass Bramstedt in der zweiten Hälfte abbauen wird. Dennoch haben wir es uns in der ersten Hälfte unnötig schwer gemacht", resümierte Trainer Norbert Thormeier, der bis zum Saisonende auf Christoph Genilke (Arm ausgekugel) verzichten muss. Ansonsten standen dem Coach alle Spieler zur Verfügung - und sogar Torwart Marco Simolka saß erstmals nach seinem Knöchelbruch wieder auf der Ersatzbank.Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Matthias Henow mit seiner aggressiven Spielweise und Alexander Knispel heraus. Wie in der Vorwoche erzielte der 21-Jährige zehn Treffer. "Alex ist momentan gut drauf. Er hat bisher aus seinen Möglichkeiten zu wenig gemacht. Jetzt scheint der Knoten geplatzt - zwar spät in der Saison, aber besser als nie", sagte Trainer Thormeier. Thomas Juschus