Dieser Sieg war so wichtig für den Klassenerhalt in der 1. Judo-Bundesliga: Der KSC Asahi Spremberg hat am Samstag das Kellerduell gegen Bayer Leverkusen klar mit 11:3 (101:30) gewonnen. Einen Wettkampf-Tag vor Abschluss der Hauptrunde stehen die Spremberger auf Platz sieben. Dabei hat Asahi zwei Zähler Vorsprung vor Leverkusen auf dem Abstiegsrang acht. Damit ist der Liga-Verbleib so gut wie sicher. Am letzten Wettkampf-Tag treten die Spremberger am 5. Oktober zum Brandenburg-Duell in Potsdam an, während Leverkusen den deutschen Meister Hamburger Judo-Team empfängt.

Am Samstag ließen die Spremberger in der Sporthalle Haidemühl nichts anbrennen. Die Asahi-Kämpfer gingen nach Kampfsiegen von Johannes Limmer, Lucas Gerlach, Johannes Kruse und Pascal Meyer mit 4:0 in Führung. Als Leverkusen zwei Duelle für sich entscheiden konnte, wurde es spannend. Aber Kruse und Tomasz Domanski mit je zwei Erfolgen, sowie Oleg Ilts, Maximilian Zimmermann, Hratschik Latschinian und Robert Strohschein machten für Spremberg alles klar.