Wie schon beim Spiel in Ahlen am Mittwoch (24:36) fehlen neben dem Langzeitverletzten Toni Podpolinski Da niel Gro belny, Aleksej Prokopzov, Alexander Knispel und Martin Robert. Letztere haben sich immer noch nicht vollständig von ihren Erkältungskrankheiten erholt. Daniel Grobelny hat nach seiner Fuß-Operation in den vergangenen Tagen zwar schon wieder leicht mittrainiert. Für einen Einsatz reicht es beim LHC-Toptor jäger aber noch nicht. Trainer Dietmar Rösicke hofft, ihn am 1. Dezember im Spiel bei der HSG Varel wieder aufbieten zu können.
Heute jedoch muss Rösicke erneut mit einem stark dezimierten Team Vorlieb nehmen - und das beim Tabellensechsten, der eine ausgeglichene und gute Mannschaft vorzuweisen hat. Dietmar Rösicke macht sich deswegen auch nichts vor: „Die hauen wir weg - das können wir natürlich nicht sagen. Aber wenn die Chance da ist, packen wir zu.“
Diese Chance habe es auch in Ahlen gegeben, so Rösicke - beim Stand von 12:14. Mit dem Zupacken taten sich die Cottbuser dann aber ein wenig zu schwer. Einen Lichtblick hat es allerdings doch noch gegeben: das erste Zweitliga-Tor des erst 17-jährigen Christoph Genilke. Er ist auch heute wieder mit von der Partie.