Beim 33. Gewichtheber-Gedenkturnier für den tödlich verunglückten Übungsleiter des TSV Cottbus Frank Mehner haben sich 74 Athleten ans schwere Eisen gewagt. Nach einigen Jahren Pause konnten neben den Dauergästen aus Brandenburg, Berlin und Sachsen neun Heber aus Zielona Gora auf der Heberbühne begrüßt werden. Die besondere Aufmerksamkeit galt allerdings den eigenen Sportlern, wie Tim Norman Krüger, dem eine gute Laufbahn voraussagt wird.

Tim, dein Trainer sagt, du könntest Michael Varlamow beerben, der auch vom TSV kommt und inzwischen für den AC Mutterstadt ein Bundesliga-Heber ist. Heute waren andere aber besser als du … .

Krüger Ja das stimmt, ich bin heute nur Dritter geworden. Ich habe leider noch immer einen deutlichen Trainingsrückstand nach meinem Pech im Herbst 2018.

Was war passiert?

Krüger Ich bin mit dem Fahrrad gestürzt. Dabei habe ich mir beide Handgelenke gebrochen. Gerade die sind ja in unserem Sport besonders belastet, darum dauert die Genesung und die Rückkehr zur alten Leistung viel länger, als wenn ich jetzt zum Beispiel beim Fußball unterwegs wäre.

Apropos Fußball. Gegenüber von deinem Zuhause gibt es mit Viktoria einen Fußballverein, der stark auf den Nachwuchs setzt. Du aber hast vor fünf Jahren neben dem Viktoria-Gelände in der Turnhalle der Lindgren-Schule mit dem Gewichtheben begonnen – warum?

Krüger Meine Mutter meinte damals, dass es für mich besser wäre, in einer Sportart einzusteigen, in der es um die persönliche Leistung geht und ich mich nicht in einer Mannschaft verstecken kann. Jedenfalls hatte sie erkannt, dass ich wohl hyperaktiv war und das sollte ich eben als Einzelkämpfer nutzen.

Und, hat es gleich wunschgemäß geklappt?

Krüger Ja und nein, denn ich musste mich doch am Anfang sehr überwinden. Die Trainer haben gemerkt, dass ich einen Kraftüberschub habe und zugleich in der Technik Nachholbedarf habe. Inzwischen hat sich das aber alles eingepegelt und ich schaffe als 16-jähriger beim Training 74 Kilo im Reißen und 92 Kilo beim Stoßen. 

Sport und Schule – Kannst Du das gut vereinbaren?

Krüger Ja, und da habe ich einen eigenen Standpunkt. Ich hatte ja den Test für die Sportschule Frankfurt bestanden, mich aber trotzdem entschlossen, hier zu bleiben. Dennoch will ich es eines Tages meinem Vorbild Michael Varlamow aus unserem Verein gleichtun und dann auch in Mutterstadt in der Bundesliga starten.

Mit Tim Norman Krüger sprach Georg Zielonkowski