) und der erste Treffer von Lauth seit dem 3. August (65.) bescherten dem Bundesliga-Dritten gestern einen verdienten 2:0 (1:0)-Sieg gegen Viking Stavanger.
Vor 37 500 Zuschauern in der AOL-Arena versäumte es der drückend überlegene HSV allerdings, noch mehr für sein Torverhältnis zu tun. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen kann man dennoch bereits für die im Februar anstehende Runde der letzten 32 planen. "Wir haben sehr gut kombiniert und im richtigen Moment die Tore geschossen", sagte HSV-Trainer Thomas Doll. (dpa/ta)