Mit 30:26 bezwangen die Hanseaten die in dieser Saison enorm starken Nordhorner und verteidigten damit Platz zwei hinter dem punktgleichen Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt. Die Schleswig-Holsteiner erwiesen sich als souveräner Bändiger der Rhein -Neckar Löwen und schickten sie überraschend deutlich mit 36:28 nach Hause. Rekordmeister THW Kiel profitierte von der Nordhorner Niederlage und rückte dank eines 28:24 gegen Frisch Auf Göppingen auf Platz drei vor.
Ohne Probleme entledigten sich der TBV Lemgo (38:24 gegen Füchse Berlin) und der SC Magdeburg (29:23 in Wilhelmshaven) ihrer Aufgaben. Dagegen überraschte der klare Erfolg von TuS N-Lübbecke im Kellerduell mit Tabellennachbar GWD Minden (33:25) und der 29:28-Heimsieg des abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten gegen die MT Melsungen. (dpa/jam)