Paffett selbst wollte vor dem ersten Rennen am Samstag (14.45 Uhr/ARD) nichts von einer Favoritenrolle wissen, sagte aber auch: "Ich fühle mich so gut vorbereitet und in einer so guten Position für den Kampf um die Meisterschaft, wie seit 2012 nicht mehr." Damals musste sich der Champion von 2005 Bruno Spengler im BMW geschlagen geben. Rang zwei der Umfrage belegten Titelverteidiger Marco Wittmann (BMW) und Audi-Fahrer Mattias Ekström vor dem Auftakt am Wochenende.