Nun ist es fix: Dem VfB Krieschow ist für die neue Saison 2022/23 in der NOFV Oberliga Süd ein echter Transfer-Coup gelungen. In der Mannschaft von Trainer Toni Lempke gab am Mittwochabend beim 8:1-Testspielsieg in Peitz ein neuer Spieler seinen Einstand. Und inzwischen ist der Wechsel auch in trockenen Tüchern.

Neuzugang aus der Ukraine

Wer ist der Mann, der beim VfB jetzt unterschrieben hat? Es handelt sich um den Ukrainer Sergeii Semeniuk. Ein 31-jähriger Fußballprofi, der beim Elite-Club Schachtar Donezk ausgebildet worden ist. Er hat insgesamt 95 Erstliga-Spiele in der Ukraine, Weißrussland und Litauen bestritten. Zuletzt war er seit 2019 beim Zweitligisten Agrobiznes Volochysk unter Vertrag – nach Abbruch der Saison wegen des Krieges floh er mit seiner Frau aus der Heimatstadt Kiew und lebt schon seit einigen Monaten in Cottbus.
Der ehemalige Nachwuchsnationalspieler der Ukraine will sich in Deutschland eine neue Existenz aufbauen – er ist gelernter Fitnesstrainer. Das erfolgreiche Modell in Krieschow, bei dem die Akteure neben ihren Berufen in der Oberliga ambitioniert Fußball spielen, könnte da passen. Semeniuk ist auf der linken Außenbahn sowie im zentralen Mittelfeld zu Hause. Mit seiner Erfahrung könnte er dem jungen Team sicherlich helfen.
Am Mittwochabend gewann der VfB Krieschow das Testspiel bei Eintracht Peitz mit 8:1. Sergeii Semeniuk erzielte bei seinem Debüt für den Oberligisten gleich sein erstes Tor. „Er hat zuvor bereits im Training sein Potenzial angedeutet und wird uns auf jeden Fall weiterhelfen, auch wenn aktuell natürlich noch die Spielpraxis fehlt“, sagt VfB-Trainer Toni Lempke. Wegen des Krieges in seiner Heimat hat Semeniuk seit einem halben Jahr kein Pflichtspiel mehr bestreiten können. Am Donnerstagabend meldete der VfB Krieschow dann den Vollzug des Transfers.

Hoffen auf Zusage von Rangelov

Der VfB hat bereits die Vertragsverlängerungen mit Fritz Pflug, Philipp Knechtel, Martin Zurawsky, Christoph Pauling und Paul Pahlow bekannt gegeben. Zudem hofft man beim VfB auf die Vertragsverlängerung von Dimitar Rangelov. Den Verein verlassen werden Christian Drangosch, Ben Twarroschk, Maximilian Krüger und Simon Barczewicz. Semeniuk könnte nun der erste Neuzugang für die kommende Saison sein.
Nach Rang zwei in der Vorsaison gehört der VfB wieder zu den Favoriten in der Oberliga. Der Aufstieg ist dabei allerdings nicht das offizielle Ziel. Sportvorstand Christof Lehmann hatte erklärt: „Die Regionalliga wird bei uns immer von der Seite als Thema reingeschoben. Sie ist nicht unser vorrangiges Ziel. Es geht uns darum, die Mannschaft und den Club konstant weiterzuentwickeln.“
Einen Eindruck vom Neuzugang können sich die Fans an diesem Samstag verschaffen. Der VfB Krieschow trifft in Kröbeln (Elbe-Elster-Kreis) auf Großenhain. Die Partie beginnt um 16 Uhr.

Sergeii Semeniuk beim Ex-Club Agrobiznes Volochysk auf Instagram