Der Aufwärtstrend bei den Lausitzer Füchsen in der DEL2 hat mit der 2:4-Auswärtsniederlage am Sonntag bei den Kassel Huskies einen kleinen Dämpfer bekommen. Allerdings: Die Weißwasseraner boten dabei dem unangefochtenen Spitzenreiter bemerkenswert die Stirn.
Die Kasseler Führung durch Lasse Bödefeld (9.) glich Thomas Reichel schnell zum 1:1 (13.) aus. Der 21-Jährige hatte bereits am Freitagabend beim klaren 5:1-Heimsieg der Füchse gegen den EV Landshut getroffen. Mit diesem Erfolg hatte das Team von Trainer Chris Straube die Chance auf Rang acht und damit die Teilnahme an den Playoffs wieder etwas vergrößert.

Starke Kombination zum Ausgleich durch Brad Ross

Am Sonntag zeigten die Füchse, dass sie in den verbleibenden zehn Spielen der Hauptrunde weiter um diese Playoff-Chance kämpfen werden. Kassel kam zwar nur 16 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels zum 2:1 durch Ryan Olsen (21.). Danach ließen die gut sortierten Füchse allerdings kaum Torchancen zu und bewahrten sich in dem engen Spiele somit alle Möglichkeiten.
Als Brad Ross dann im Schlussabschnitt nach einer starken Kombination über Rylan Schwartz und Andrew Clark zum 2:2 (46.) traf, war sogar der Sieg möglich. Weißwasser hatte in dieser Phase mehr vom Spiel. Nach einem unnötigen Puckverlust kassierten die Weißwasseraner dann aber den dritten Gegentreffer durch Tim Lucca Krüger (52.) – die Schlussoffensive der Gäste blieb erfolglos. Stattdessen vollendete Ryan Olsen 58 Sekunden ins inzwischen leere Füchse-Tor zum 4:2 für Kassel.
Lausitzer Füchse – EV Landshut 5:1

Bildergalerie Lausitzer Füchse – EV Landshut 5:1

Die Statistik

Lausitzer Füchse – EV Landshut 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Tore: 1:0 Andres (6.), 2:0 Reichel (18.), 3:0 Ross (27.), 4:0 Clark (33.), 4:1 Brunnhuber (38.), 5:1 Schwartz (44.); Schiedsrichter: Becker/Falten; Zuschauer: keine; Strafminuten: 10/8.

Kassel Huskies – Lausitzer Füchse 4:2 (1:1, 1:0, 2:1)

Tore: 1:0 Bödefeld (9.), 1:1 Reichel (13.), 2:1 Olsen (21.), 2:2 B. Ross (46.), 3:2 Krüger (52.), 4:2 Olsen (60.); Schiedsrichter: Fischer/Schmidt; Zuschauer: keine; Strafminuten: 10/2

Das nächste Spiel: Lausitzer Füchse – Tölzer Löwen (Donnerstag, 19.30 Uhr).