Die Lausitzer Füchse haben eine weitere Kontingentstelle für die Saison 2020/21 besetzt. Der kanadische Verteidiger Nick Ross (31) hat einen Vertrag in Weißwasser unterschrieben und trifft hier auf seinen ­Bruder: Denn Brad Ross trägt seit Januar ebenfalls das Füchse-Trikot.

Nick Ross stand in der zurückliegenden Saison beim ungarischen Club DVTK Jegesmedvék unter Vertrag und spielte in der 1. Liga der Slowakei. „Mit 1,85 Metern und 94 Kilogramm bringt der Kanadier ideale körperliche Voraussetzungen als Verteidiger mit. Er hat viel Erfahrung und zeigt in seinem Spiel, dass er ein hervorragender Passgeber ist und seine Stürmerkollegen immer wieder perfekt in Szene setzen kann“, heißt es in der Füchse-Mitteilung.
In den zurückliegenden drei Jahren kam Nick Ross in 160 Spielen auf 119 Punkte (24 Tore und 95 Vorlagen). In der vergangenen Saison wurde er in das Team Canada berufen und absolvierte zwei Spiele beim Spengler-Cup. In Weißwasser soll Nick Ross nach Füchse-Angaben „für Stabilität in der Abwehr sorgen, aber auch den jungen Spielern mit ­seiner Erfahrung zur Seite stehen“. Die erste der insgesamt vier Kontingentstellen ging an Tor­hüter Mac Carruth.
Unterdessen hat der schon seit längerem als Abgang fest­stehende Mike ­Hammond einen neuen Verein gefunden. Hammond stürmt in der kommenden Saison für HKM Zvolen (Slowakei). Nicolas Strodel wechselt in die Oberliga Süd zum ECDC Memmingen.