Das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) hatte die oberste Gerichts-Behörde für den Sport angerufen, nachdem der italienische Radsport-Verband Petacchi vom Vorwurf des Dopings freigesprochen hatte.
Der populäre Sprinter des Rennstalls Milram war mit einem erhöhten Kortekoid-Wert aufgefallen. Petacchi konnte zwar ein ärztliches Attest vorweisen, das ihm die Benutzung eines Asthma-Sprays gestattete - aber nur bis zu einem bestimmten Wert. Petacchi hatte angegeben, "aus Versehen vielleicht einmal zu oft gesprüht" zu haben. (dpa/jam)